Aston Martin hat heute den Einsatz des neuen 2019´er Aston Martin Vantage GT3 im Rahmen des nächsten VLN Langstreckenmeisterschafts-Laufs, dem 50. ADAC Barbarossapreis am 6.10 offiziell bestätigt.

Das neue GT3-Modell, das in diesem Jahr bereits die Rennpremiere beim Aston Martin-Festival im Rahmen des 24 Stunden Rennen von Le Mans absolvierte wird voraussichtlich in der SPX-Klasse antreten und dort von den Werkspiloten Maxime Martin und Darren Turner pilotiert werden. Dort trifft das neue GT3-Modell der Briten erstmals auf die Konkurrenz der etablierten GT3-Hersteller. Damit folgt Aston Martin dem Beispiel von Porsche die ihrerseits Entwicklungseinsätze mit dem neuen 2019´er Porsche 991 GT3 R in den Händen von Manthey Racing und zuletzt Falken Motorsport absolvierten.

Das Strassenmodell des neuen Vantage basiert wie bereits erläutert auf der Bodengruppe des DBR1 . Das GTE-Modell ist seit Beginn der FIA Langstrecken Weltmeisterschafts-Supersaison in der Langstrecken WM im Einsatz. Der GT3 soll mit den Renn-und Entwicklungseinsätzen fit für sein Renndebüt 2019 gemacht werden. Laut Aston Martin sind bereits zahlreiche Bestelliungen von Kunden für das neue Modell eingegangen. 2019 soll dann auch das GT4-Modell der Briten auf die neue Plattform umgestellt werden.

Noch offen ist daneben wann Audi sein neues 2019´er GT3-Evomodell auf der Nordschleife ausführt. Ein entsprechender Entwicklungseinsatz im Rahmen der VLN Langstreckenmeisterschaft wurde ebenfalls vor einigen Wochen angekündigt.

 

bilsteinLogoBaumannLogistik 01maxicardmbsteichmann 01weiss

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen