Die Premierensaison der Tourenwagen Legenden ist in den Geschichtsbüchern.

Erster Meister der in diesem Jahr debütierten Rennserie für Fahrzeuge aus der alten DTM, der STW und DTC ist Stefan Rupp. Mit seinem Alfa Romeo 155 ITC fuhr der Landshuter 2019 einen Sieg und zwei zweite Plätze ein und setzte sich damit in der Gesamtwertung gegen die beiden AMG-Mercedes-Piloten Jörg Hatscher und Klaus Ludwig durch, die ihrerseits jeweils einen Rennsieg holten.

Die Klasse-2-Wertung gewann Ferdi Weischenberg (Mercedes 190 E 2.5-16), der in den ersten vier Rennen stark punktete und den Niederländer Gerbert Luttikhuis (Mercedes 190 E 2.5-16 EVO II) so auf Rang zwei verwies. In der Klasse drei triumphierte in der Jahreswertung Peter Kohl mit seinem spektakulären Ford Sierra Cosworth RS500.

Das letzte Rennen der Tourenwagen Legenden im Rahmen des RGB Saisonfinales auf dem Nürburgring startete aufgrund von starkem Nebel mit 45 Minuten Verzögerung hinter dem Safety Car. Nach drei Runden entschied sich die Rennleitung, den Lauf mit der Roten Flagge zu unterbrechen. Nachdem sich Rennleiter Kai Rübenhagen und Carsten Setzefand, Leiter Sport der Tourenwagen Legenden, persönlich ein Bild von den Bedingungen rund um den Grand-Prix-Kurs gemacht hatten, trafen sie die Entscheidung, das Rennen nicht neu zu starten. Auch die weiteren geplanten Rennen der Veranstaltungen fanden nicht mehr statt. „Sicherheit ist bei den Tourenwagen Legenden immer oberstes Gebot", erklärte Setzefand. „Natürlich wären wir gerne unser Finalrennen gefahren. Das Eifelwetter hat uns jedoch einen Strich durch die Rechnung gemacht. Es gab keine Aussichten auf eine kurzfristige Wetterbesserung. Der Abbruch war also leider unvermeidlich."
Foto: Tourenwagen Legenden
Auch wenn die Rennsaison nun beendet ist, stehen 2019 zwei weitere wichtige Termine auf dem Programm. Vom 29. November bis zum 8. Dezember präsentieren sich die Tourenwagen Legenden auf der Essen Motor Show. Der 200 Quadratmeter große Stand in Halle 5 ist am Samstagabend des ersten Messewochenendes (1. Dezember 2019) auch Austragungsort der große Meisterfeier. Bereits jetzt laufen zudem die Vorbereitungen für die Saison 2020. „Wir sind mit einer Reihe von Veranstaltern attraktiver Motorsport-Events im Gespräch und sind zuversichtlich, zeitnah Details bekanntgeben zu können", sagt Jörg Hatscher, Geschäftsführer der Tourenwagen Legenden.

Stimmen der drei bestplatzierten Fahrer in der Tabelle

Stefan Rupp (Alfa Romeo 155 ITC): „Natürlich hätte ich das lieber sportlich ausgetragen, auf der Strecke. Aber es war ein tolles Jahr in einer tollen Rennserie. Ich hatte mit Jörg und Klaus und den ganzen anderen Kollegen wunderbare Gegner. Nach der Saison ist vor der Saison – jetzt können wir uns alle auf 2020 vorbereiten. Ich kann es kaum erwarten."

Jörg Hatscher (AMG Mercedes C-Klasse ITC): „Ich freue mich für meinen Freund Stefan. Wenn wir heute gefahren wären, in der Konstellation und mit dem Qualifying gestern, hätte er den Titel sicher auch auf der Strecke geholt. Ich gönne es ihm von Herzen."

Klaus Ludwig (AMG Mercedes C-Klasse ITC): „Stefan hatte heute superweiche Semislicks drauf und wäre uns damit alle in Grund und Boden gefahren. Aber Spaß beiseite, er hat den Titel auf jeden Fall verdient und ich freue mich für ihn. Er geht mit so viel Enthusiasmus an die Sache heran. Sein Auto ist legendär und er kann da mittlerweile auch sehr gut mit umgehen."

 

bilsteinLogoBaumannLogistik 01maxicardmbsteichmann 01weiss

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen